emotionale freiheit com
 

Reinhard Mey, Maikäfer Und EFT!

Reinhard Mey, Maikäfer Und EFT! Ein einziger Meridianpunkt - triff den richtigen, und selbst die stärksten und ältesten Emotionen können einfach wie weggeweht werden - in Sekunden!

Hier ist eine wahre Geschichte wie man Tränen ganz einfach in Jubilieren umwandeln kann, allein zu Haus und ohne jegliche Psychotherapie!

 

Reinhard Mey, Maikäfer Und EFT!


Ich lebe seit vielen Jahren in England, seit 25 Jahren, um genau zu sein. Aber heute
morgen kam die Sprache auf Reinhard Mey, und als ich so allein zu Hause bin, fange
ich an, erst "Die Maikäfer" zu summen, und dann zu singen. Erst habe ich gelacht, weil ich das zum letzten Mal vor fast dreißig Jahren gesungen habe und mich noch an die Worte erinnerte.

Wenn ich vor dem neuen Parkhaus stehe
denk ich manchmal dran
wie das früher hier noch aussah
eh der neue Bau begann ...

... und whoosh! Jede Menge Emotionen. Meine Stimme versagte auf der Stelle und ich brach auch auf der Stelle sofort in Tränen aus.

Da ist ja wohl was sehr verkehrt im Heimatland, oder vielleicht genauer gesagt, in
meinem Energiekörper!

Ich spreche absolut immer nur Englisch, seit über 25 Jahren. Ich denke in Bildern
und wenn ich mir selbst was denke oder träume, träume ich auch in Englisch. Deutsch und alles Deutsche scheint für mich immer noch ein wunder Punkt zu sein und ich weiß das auch, bewußt und unterbewußt.

Da sich nun diese "Maikäfergeschichte" so spontan präsentiert hatte, habe ich einmal
tief durchgeatmet, mich auf einen Stuhl in einem sehr ruhigen Zimmer gesetzt, und
die Maikäfer gesungen, laut, und dabei EFT geklopft.

Da gleich an der Anfahrt, bei der Kasse,
da stand Schlüters Haus,
und gleich dort, neben der Schranke,
da wohnte die alte Kraus ...

Egal wo und wieviel ich klopfte, die Emotionen kamen sofort - stark, überwältigend,
wie Meereswellen und jedesmal genau gleich, obwohl ich den Vers mehrmals sang.

Hier muss ich nun mal eben zur Seite treten und als Energieexperte sprechen.

Als ich noch ein Kind war, oder als junge Frau, da wäre ich total in diese
überwältigenden Gefühle abgerutscht, da richtig reingefallen und dann schwimmt man
ja ganz hoffnungslos in dem Trauermeer, kalt und grau ist es, und da ist kein Boden
unter den Füßen, und kein rettendes Land in Sicht mehr, wo man versuchen könnte,
hinzuschwimmen.

Das ist ja nicht schön, das zu erleben, und ich verstehe sehr gut, warum ich damals
nie da reinwollte, und gekämpft habe wie ein Wahnsinniger, dass mir sowas einfach
nicht passiert.

Damals habe ich mich von solchen Sachen wie die Maikäfer bewusst ferngehalten, weil ich das nicht verstanden habe, die Prozesse und was da eigentlich passiert - aber heute ist das anders.

Ganz, ganz anders.

Heute weiß ich, das Emotionen nichts anderes sind als ein Schmerzenschrei des
Energiekörpers.

Dass da eine Wunde ist, die geheilt werden soll, repariert werden soll, und dass der
Schmerz dich doch nur darauf hinweisen will, WO du die Wunde hast.

Heute morgen habe ich auf dem Stuhl gesessen und einfach weitergesungen, obwohl mir die Tränen immer nur so aus den Augen liefen, und die EFT Punkte geklopft, um
herauszufinden, welcher Meridian da vielleicht eine Linderung bieten könnte.

Erst habe ich die Gesichtspunkte geklopft.

Das ist immer das, womit die EFT Leute mit Erfahrung anfangen, weil so oft ein
paar Klöpfchen unter dem Auge oder unter dem Mund das alles schön wegfliessen lassen, und dann ist das Problem gelöst.

Aber ...

Bei der stieg ich regelmässig
jedes Frühjar übern Zaun,
und genauso regelmässig
wurde ich dafür verhaun ...


... das half nun mal gar nicht mit den Maikäfern.

Früher hätte ich nun große Angst gehabt und aufgehört, und vielleicht oder
wahrscheinlich gedacht, daß EFT "nicht funktioniert" oder sowas.

Aber ich habe genug EFT in all den Jahren gemacht, um genau zu wissen, dass solche
Sachen genau gut sind für EFT, man muss es nur richtig anwenden. Und auch, dass es Gebiete und Dinge gibt, die einen anderen Angriff brauchen.

Aber erstmal, richtig ordentlich vorgehn. Die Fingerpunkte klopfen.

Viele Leute glauben, daß die Fingerpunkte nicht wichtig sind, aber das ist ein
schwerer Fehler. Die Fingerpunkte sind sehr, sehr zentral und oft absolut das, was den Durchbruch erlaubt.

In den Garten trauten sich
die Nachbarskinder nicht und so
gabs darin zur Maikäferzeit
vielmehr als sonst anderswo ...

Die hohen Wellen kamen wieder aber ein ganz kleines bisschen sanfter diesmal. Ich
habe viel Erfahrung mit Energie und wie sich das in meinem Körper und meinem Sinn so anfühlt, und ich merkte, dass da in den Fingerpunkten was passiert war.

Ich wusste nicht, genau, in welchem, weil ich noch immer weinen musste, sobald mehr als zwei Zeilen von den Maikäfern über meine Lippen kam, aber nun klopfte ich weiter.

Ich seh mich noch heute losziehn
mit dem grossen Schuhkarton
mit den Luftlöchern im Deckel
zu mancher Expedition ...

Aha! Es ist der Daumenpunkt!

Der scheinbar harmlose kleine Daumenpunkt macht seltsame Dinge - mein Kopf kribbelt, meine Arme kriegen eine Gänsehaut und meine Füße fühlen sich elektrisch an!

Da ist auch SOFORT ein richtig starkes Gefühl von Erregung und Freude - nicht Angst oder Fragen oder Zweifel, sondern "Ja! Das wird was! Das wird gepackt und ich kriege das richtig in den Griff!"

Also noch mal von vorne und diesmal, gleich von Anfang an NUR DEN DAUMENPUNKT KLOPFEN.

... und ich rüttlete an Bäumen,
und ich wühlte auch im Moos,
die Erfolge waren prächtig,
und mein Glücksreichtum war groß ...

Keine Tränen mehr! Energie kribbelt überall, in meinem Kopf, in meinen Händen, im Rücken und im Nacken und hier kommt der Refrain:

... wenn ich heut noch einmal losging,
blieb mein Schuhkarton wohl leer -
es gibt keine Maikäfer mehr,
es gibt keine Maikäfer mehr.


Wow!!!

Meine Stimme bleibt klar und laut, nicht mal ein kleines Zittern!

Die Energie kribbelt überall und nicht DAS KLEINSTE BISSCHEN TRAURIGKEIT!

Nun sag mal, ist das nicht EINFACH SUPERTOLL!

Ich mußte dann aus dem Stuhl springen und ein bisschen im Kreis herum laufen vor Freude und auch weil da einfach so viel Energie in meinem Körper war, die sich so GUT ANFÜHLTE, es ist einfach - wundervoll!

Dann habe ich das ganze Lied, alle Strophen, noch mal gesungen, von vorne bis hinten und den Punkt geklopft - und jetzt ist das Lied so ganz, ganz anders, fast wie eine Fanfare bei den Olympischen Spielen, und ich fühle mich einfach - spitzenklasse!


Also vielen Dank an Reinhard Mey für sein tolles Lied, an das ich mich noch dreißig Jahre später so fantastisch erinnert habe, vielen Dank an Gary Craig für sein EFT Protokoll, und herzlichen Glückwunsch an Silvia, dass sie sich da auf den Stuhl gesetzt hat und geklopft hat, anstelle sich wieder zurückzuziehen oder aus Angst zu verstecken.

Und jetzt habe ich auch das Gefühl, dass wenn man die Maikäfer bewaltigen kann, andere Sachen vielleicht auch nur ein Klöpfchen am richtigen Platz brauchen, um sie so radikal zu lösen, zu löschen und zu verwandeln.


Silvia Hartmann

05. 03. 2004

Posted Mar 5, 2004