emotionale freiheit com
 

Was ist denn hier los?!

Guten Tag oder Guten Abend, lieber Besucher.

Mein Name ist Silvia Hartmann und ich bin in Deutschland geboren aber arbeite und lebe seit über 30 Jahren in England.

In dieser Zeit habe ich verschiedene Dinge gelernt und dann auch etwas Neues erfunden.

Hier geht es um Selbstentfaltung - was für interessantes Wort das ist. Mein Deutsch ist nicht mehr so toll, und ich muß Sie darum beten, mich dafür zu entschuldigen.

Also, die Selbstenfaltung. Ich habe zuerst als Tierpsychologe gearbeitet, bis mir klar wurde, daß es meistens nicht die Tiere sind, die Hilfe brauchen, sondern die Menschen, die für die Tiere verantwortlich sind.

Ich hatte so einen Moment der Erleuchtung - eine Frau kam in meine Praxis mit einer sehr netten Collie, die ihre Besitzering gebissen hatte. Ich konnte nicht sehen, was mit dem Hund verkehrt seien konnte; so habe ich ein bißchen weitergefragt, und die Frau erzählte mir, daß sie schon dreimal verheiratet war - und alle ihre Männer verprügelten sie.

Da ging mir ein großes Licht auf - wirklich, wenn so ein Moment passiert, dann werden all Farben stärker und die Lichter heller, und darum heißt das wahrscheinlich auch eine "Erleuchtung"! - und ich verstand, daß diese Frau irgentwas machte, das alle ihre Ehemänner zum schlagen brachte, und den Colliehund zum beißen. Ich verstand, daß ich dem Hund nicht helfen konnte, ohne etwas mit der Frau direkt zu tun.

Und so habe ich mich von 1987 an auf Menschen umgestellt.

Von der Tierpsychologie brachte ich etwas in die Menschenpsychologie herein, das Harmonie Programm (The Harmony Program) und meine Erfahrungen, die sich nicht um Worte gedreht hatten, sondern dadurch funktionierten, daß man sehr genau aufpasste, und sich genau ansah, was wirklich vorging, und wie die Kausalkette in eine jeglichen Fall von Verhaltungstörungen funktioniert.

Nun muß ich gestehen, daß ich mit dem Inhalt der Menschenpsychologie garnicht zufrieden war. Ich war hochenttäuscht. Alle diese Worte, ein Meer von Worten und noch mehr Worten, und so wenige richtige, logische Techniken, die man kurz und bündig anwenden kann.

Es schien mir wirklich so, also ob die Menschenpsychologie in ihren Wortermeeren am ertrinken war und wenig Gutes dabei herauskam.

Von 1993 an habe ich dann nach etwas Praktischerem als die Angebote des psychologischen Establishments gesucht, und NLP und dann Hypnose gefunden. Nun war das schon etwas Interessantes, und man bekam den Wortschwall ein bischen in den Griff, und konnte wenigstens Worte mit Ziel und Bewußtsein korrekt einsetzen. Gott sei Dank!

Besonders Metaphern haben mich fasziniert. Eines meiner eigenen Erfindungen, Project Sanctuary oder Projekt Sanktorium, war besonders dazu geeignet, diese mysteriösen Wortformen richtig zu entschlüsseln, und sie dann aktiv gebrauchen zu können, um Probleme zu lösen und Veränderung (Heilung!) herbeiführen zu können.

Seit dem Harmonie Programm, das sich direkt mit Energieaustauschungen in intimen Beziehungen auseinandersetzt, war mir klar, daß es eine "unsichtbare Ebene" in wirklichen Leben gibt, wo unsichtbare Energien ausgetauscht werden, die einen extreme bedeutenden Einfluß auf das Verhalten von Tieren UND Menschen ausüben.

In NLP wird es versucht, die "Tiefenstruktur" (Deep Structure) zu verändern; mir wurde lange klar, daß diese Tiefenstruktur das Energiesystem ist, oder der Energiekörper, und das Metaphern die Sprache ist, die den Energiekörper "anspricht" und in der Tat verändern kann.

Projekt Sanktorium oder Project Sanctuary war und ist die einzige Methode, die es zur Zeit gibt, um die Sprache der Metaphern richtig zu verstehen, richtig zu lernen. Metaphern sind nicht von einem linguistischen Standpunkt zu verstehen, weil die Struktur einer Metapher nur das Symptom eines Zustandes ist. Der ganzkörperliche Zustand stellt die Metaphern direkt her, und so sind Metaphern auch umgekehrt der Weg zum Zustand (state), der Bewußtsein, Unterbewußtsein (das Energiebewußtsein), den physischen Körper und den Energiekörper einschließt.

Projekt Sanktorium ist eine fantastische Sache, weil man durch Spielen lernt, und man spielt immer mit den eigenen Faszinationen, Erlebnissen, Erinnerungen, und lernt dadurch, eine direkte Verbindung mit dem eigenen Energiebewußtsein aufzunehmen. Das macht Spaß, es macht Freude, und es bringt die Wellensprünge (threshold shifts), wo neue Erkenntnisse und Einsichten, Erleuchtungen, entstehen.

1998 habe ich EFT Emotionale Freiheits Technik gefunden und mich sehr gefreut. EFT ist eine richtig einfache Methode, direkt mit dem Energiekörper zu arbeiten und das Bewußtsein konnte auch mitspielen. Man machte einfach eine Aufstellung - einfach zu sagen, was das Problem ist - und dann klopfte man auf diese Akupunkte, und die Gefühle änderten sich, emotionale Schmerzen "flossen weg" und das Verhalten änderte sich auch.

Toll!

Ich habe fünf Jahre lang konzentriert mit EFT gespielt und in der Zeit, tausende von Menschen mit zehn tausenden von Problemen mit EFT behandelt. Ich habe EFT im Radio gemacht, auf dem Fernsehen, auf Kongressen, auf der Straße, im Büro, im Supermarkt, mit Kindern, mit alten Leuten, mit Psychologen, mit Taxifahrern, mit Häftlingen, mit Reportern, mit Kranken, mit Krankenschwestern, mit jedem, der lange genug stehnblieb! Ich habe Bücher über EFT geschrieben, dutzende hilfreiche neue EFT Protokolle entwickelt und erfunden, und die EFT Trainingsmaterialien für die AMT hergestellt. Und in all der Zeit, habe ich weiter über die Zusammenhänge zwischen Gefühlen, Ereignissen, Gedanken, Erinnerungen und dem Energiesystem weitergedacht.

2002 habe ich, was ich in der Anführung von EFT gelernt habe mit dem, was ich durch das Harmonie Program und Projekt Sanktorium schon wußte, in ein neues System zusammengesetzt.

Das ist EMO, und EMO macht den Schritt von "unsere Probleme wegklopfen" zu der Frage, wie anders die Welt wohl sein würde, wenn wir unsere Energiekörper nicht nur endlich mal ernst nehmen, sondern auch anfangen, mit ihm richtig umzugehen.

Der Energiekörper ist für alle Emotion zuständig, nicht nur für die schlechten oder negativen Emotionen, die der Totalfokus von aller Psychologie, und inklusive EFT, das es von TFT und Dr Roger Callahan geerbt hat. Die negativen Emotion sind Störungen im Energiekörper, sie sind nur Rückmeldungen vom Energiekörper, der uns durch negative Gefühle zu sagen versucht, wo es ihm wirlich wehtut.

Aber negative Emotionen sind ja nur die halbe Geschichte. Menschen werden nicht von negativen Emotionen motiviert, sondern hauptsächlich von positiven Emotionen. Alle Menschen haben Erlebnisse, diese besonderen Momente, durch die sie lernen, und die ihre Verhaltensweisungen herstellt. Es ist nicht Trauma das die Leben so macht, wie sie sind, es sind die guten oder sehr guten Stern"stunden" - wirklich nur Stern"momente" - die einen Menschen an ein Verhältnis binden, an einen Fetisch, an eine Sammlung, an eine Karriere, sogar an eine Farbe, an ein Wort, an eine Partei, an Heroin, an einen Kult, an eine Religion.

Diese Sternmomente, Guiding Stars auf Englisch, entschlüßeln zusammen mit Traumaerlebnissen, wie Menschen wirklich funktionieren. Das ist "Die Psychologie der Erlebnisse" oder Events Psychologie, die in 2008 veröffentlich wurde.

Die Erlebnisse, die unsere Leben von der Geburt bis ins Grab leiten, sind Ereignisse, die im Energiekörper stattfinden.

  • Um Trauma zu heilen, und oder Sternenmomente weiter zu entwickeln, müssen wir mit dem Energiesystem arbeiten.

Wir müssen lernen, neu zu denken und in allem, was wir tun, die Energieebenen mit in Bezug zu ziehen. Ohne diese Information können die Probleme der Menschen nicht gelöst werden, weil mehr als die halbe wirkliche Realität fehlt.

Man kann mit Energie in vielen verschiedenen Wegen arbeiten, mit dem Energiekörper, mit dem Energiebewußtsein. Da ist selbstverständlich das Heilen der vielen, vielen energetischen Wunden und Beschädigungen, die wir alle mit uns herumtragen, weil keiner wußte, wo was kapput gegangen war.

Da ist Kreativität, Kunst, Probleme lösen. Ich habe eine Anfängerversion von Project Sanktorium hergestellt, Die Genius Symbole, um Menschen zu helfen, sich mit dem eigenen Energiebewußtsein in Kontakt stellen zu können. Das ist sehr wichtig für die mentale Gesundheit, und es macht das Leben viel leichter und schöner, wenn man eine gute Verbindung mit dem eigenen Energiebewußtsein hat. Es kann auf wirklich lebensrettend sein.

Da ist dann auch die körperliche und geistige Gesundheit, das hat so viel mit Energie zu tun.

Und dann ist da natürlich auch die Sache mit den positive Gefühlen.

Das Leben ist ohne Freude, Glück, Hoffnung und Liebe ja nicht lebenswert.

Mein Ziel ist, Menschen zu helfen, mehr bessere Gefühle öfter zu haben.

Zwanzig tolle Gefühle, jeden Tag, und dann wird das Leben schön.

Dann hat man mehr Kraft, mehr Energie, und auch mehr Courage, Änderungen zu machen, egal ob das ein neuer Beruf ist, eine neue Stadt, ein neues Verhältnis oder etwas Neues zu studieren.

Und das ist dann die Selbstentfaltung.

Das ist, was ich mache. Ich baue Methoden, die Spaß machen und mit denen man praktisch was anfangen kann.

Zwei von meinen Büchern sind bis jetzt auf Deutsch übersetzt worden, aber auf Englisch gibt es Tausende von Artikeln, Methoden, Tips und alle möglichen Techniken für alle möglichen Umstände aus dem Harmonie Programm, aus EFT, aus Projekt Sanktorium, aus den Genius Symbolen, und aus EMO, das besonders weitreichend ist und so viel umfasst.

Ich finde es etwas traurig, daß nur die, die gut Englisch sprechen können, diese nutzvollen Dinge zur Verfügung haben. Darum habe ich diese Website gemacht.

Eine gute Einführung in die Welt von StarFields ist "Die Zauberwelt" aus 2004. Aber das ist auch schon wieder fast 8 Jahre her, und wir haben seit dem so viel Neues dazugebracht. Ich werde versuchen, zumindest die wichtigsten Dinge kurz auf Deutsch zu veröffentlichen, und ich hoffe, daß manches davon Ihnen auch Freude machen wird.

Danke für Ihren Besuch und Ihre kostbare Zeit,

Mit freien, weißen Flügeln,

Silvia

Silvia Hartmann

Mai 2011