emotionale freiheit com
 

Grausame Worte Und Zaubertherapie

Grausame Worte Und Zaubertherapie Zaubertherapie ist vielleicht die schönste und natürlichste Art und Weise, Selbsheilung am eigenen Leibe zu erleben.

Hier ist ein persönliches Beispiel und es geht um ein grausames Wort, eine selbst verschriebene Zaubertherapie, und weiße Birken ...

  • Diese Geschichte enthält EMO, Energy Magic, NLP, Projekt Sanktorium, Aromatherapie, und Zauber!
  • Manchmal ist es wirklich so, daß wir wie die Fische im Wasser sind und wir merken garnicht, wie schlimm etwas in unserer Umgebung ist, bis ein Fremder aus einem anderen Land daherkommt, und uns the Spiegel in die Hand drückt, damit wir sehen können, was wir tun.

    Ich arbeite, lebe und spreche seit 30 Jahren nur Englisch. Ich träume auch in Englisch.

    Und so, vor ein paar Tagen, besprach ich mit anderen Mitarbeitern verschiedene Worte - Englische Worte - die besonders langzeitige Probleme herstellen, und die man aus dem Selbstbewußtsein herausnehmen muß, damit das Leben besser funktioniert.

    Das Wort, mit dem gearbeitet wurde, war "lazy".

    Lazy ist, wenn ein Teenager oder ein Hippie den ganzen Tag im Bett oder auf der Couch verbringt, nichts praktisches tut, und nur so rumliegt und der Arbeit aus dem Wege geht, so gut es nun geht.

    Das englische Wort lazy hat keine andere Bedeutung als nur das, und manchmal wird das Wort lazy auch gebraucht, um schöne, angenehme Dinge zu beschreiben, wie zum Beispiel, "Sonntag werden wir ganz lazy sein, spät aufstehen, schönes Frühstück auf der Terrasse, und vielleicht später ein bischen durch die Altstadt bummeln ..."

    Hört sich garnicht so schlecht an ... vielleicht möchte ich auch ein bischen lazy sein ...

    Irgentwo oder irgentwie ist es mir dann in den Kopf gekommen, wie ganz, ganz anders das sich für eine deutsche Person anhört und anfühlt.

    Denn das deutsche Wort für lazy ist ...

    FAUL.

    Ich habe das den Engländern gesagt - "Das deutsche Wort für lazy ist FAUL."

    Einer bemerkte, "Das hört sich aber nicht gut an. Das klingt ja fast wie FOUL - schlecht, stinkend, verfault, am Verwesen, voller Maden wie eine scheußliche Leiche ..."

    Ja, mein englischer Freund.

    Das ist genau richtig.

    Das hört sich nicht nur so an, das ist genau was das Wort FAUL darstellt.

    Das ist keine schöne Energieform, das ist keine schöne innere Repräsentation, die da so fröhlich deutschen Kindern ins Gesicht und ins Energiefeld geschossen wird ´- "Du bist FAUL!"

    Die Doppelbedeutung von "mag nicht gerne arbeiten" UND "schlecht, giftig, am Verwesen, stinkend" ist - sagen wir einfach mal, nicht schön.

    Die Engländer und die Amerikaner arbeiten daran, lazy aus dem Energiesystem herauszuschmeißen, weil das Wort ein Energie-Unterdrücker ist. Wenn jemand glaubt, lazy zu sein, dann benimmt man sich halt, als ob man lazy wäre, und das Energiesystem läuft in Zeitlupe.

    Und obwohl das nun nicht schön ist, was passiert denn mit den armen Deutschen, die das grausame Wort FAUL mit der grausamen Doppelbedeutung in IHREN Energiesystemen haben?

    Die Engländer waren zutiefst schockiert.

    Und dann fingen sie sich an, gegenseitig zu ihrem Wort LAZY zu gratulieren, und freuten sich sehr, daß sie nicht in Deutschland aufgewachsen sind!

    Ich konnte ihre Freude nicht teilen.

    Mir ist das andere Wort, das grausame Wort, hundertausendmal ins Gesicht geschmissen worden, in den Magen getreten worden, um die Ohren geschlagen worden.

    Mir war schlecht, richtig schlecht.

    Ich bin von den fröhlichen Engländern weggegangen und habe mich in die Ecke gesetzt.

    Nun hätte ich EFT machen können, aber ich wollte - brauchte! - was ganz besonderes hier.

    Etwas persönliches, etwas privates, etwas großartiges, etwas, das diesem scheußlichen Ekel, das ich in meinem Energiesystem seit Kindeszeit herumgeschleppt habe, wirklich gewachsen war und es ein für alle Mal total zerstören, zerschlagen, zerreissen würde.

    Hab ich wohl noch Wut im Bauch von meiner schönen deutschen Kindheit?

    WUT?

    Ha ...

    Die Sache mit dem grausamen Wort brauchte etwas Besonderes - Zaubertherapie.

    So habe ich alle meine Schutzengel und die Freunde herbeigerufen, und bin in den Garten gegangen. Ich habe die großen Bäume gefragt, wer mir denn wohl helfen wollte, wer mir beistehen wollte, und die weiße Birke hat geantwortet.

    Ich habe ein Stück Birkenholz gefunden, einen dicken, alten Ast, und habe ein Stück davon abgebrochen.

    Mit meinem Zauberdolch habe ich das Wort FAUL tief in das tote Holz hereingeschnitten, tief, tief, wie eine tiefe Fleischwunde, oder noch tiefer.

    Dann habe ich kleine Birkenäste gesammelt, die überall auf dem Boden lagen, und auch ein wenig Laub, und habe ein wenig von der Rinde genommen, und ein Feuer gemacht.

    Ich habe Birkenöl hervorgebracht, und habe es auf das alte Stück Holz mit dem grausamen Wort darauf tropfen lassen, und mit jedem Tropfen, ist eine eine Zeit, ein Ereigniss, eine Begebung wo ich mit dem Wort geschlagen worden bin, verletzt worden bin, auf das alte trockene Holz getropft und wurde hungrig davon eingesaugt.

    Hundert Tropfen, tausend Tropfen, wer weiß?

    Aber am Ende war die Flasche leer, und alles war dann auf und in dem Holz, und ich habe es ins Feuer geworfen, und mein Gott, hat das heiß und toll gebrannt!

    Zur gleichen Zeit sprang ein Wind auf, und die weißen Birken raschelten um mich herum, über meinem Kopf, flüsterten sanfte Dinge, heilige Dinge, und der weiße Rauch, wundervoll anzusehen und voll Aroma, hat mich dann reingewaschen, saubergewaschen, und dann war es mit dem FAUL vorbei.

    Ich danke den weissen Birken und meinen Freunden für dieses lebensändernde Erlebnis.

    Ich danke den Engländern, die so schockiert waren und mir richtig gezeigt haben, wie schlimm es wirklich war, und ich habe das nie gewußt, es nie verstanden, es nie zuvor gesehen.

    Ich danke mir selbst, daß ich meine Kinder auf Englisch auferzogen habe, und wenn ich sie angeschrien habe, dann war es wenigstens lazy das sie heute noch mit sich rumtragen, und nicht das andere Wort, das wirklich kein Kind jemals hören sollte, jemals wie ein scheußlicher Virus ins kleine Energiesystem eingepflanzt bekommen sollte.

    Und du?

    Vielleicht war es für dich ein anderes Wort, das dich verletzt hat, das heute noch wie damals in deinen Systemen spukt, dich traurig macht, dich wütent macht, und du weißt garnicht, warum.

    Wir Erwachsenen lassen alle diese Worte einfach so aus uns herausfallen, denken nicht mehr darüber nach, was wir sagen, wie wir es sagen, und trotzdem ist es so, das Worte Zaubersprüche sind, die verfluchen oder segnen können - Worte haben diese Macht.

    Aber am Ende haben WIR die Macht über die Worte.

    Wir müssen uns daran nur erinnern, und manchmal richtig die Ärmel aufrollen und da mal richtig zufassen, und den Worten zeigen, wer der Meister ist.

    Und genau das habe ich an dem Tag im Garten getan, mit der Hilfe der weißen Birken.

    Du kannst sowas auch machen, wenn du es willst.

    Es ist privat, es ist persönlich, es ist eine Tat UND eine Therapie UND ein Stück von richtigem, realen Zauber.

    Und wenn das alles richtig klappt, dann wird die Welt eine ganz andere Erfahrung.

    Ich danke den Birken.


    Silvia Hartmann
    August 2009

     

    Birke

    Posted Aug 6, 2009