emotionale freiheit com
 

Das Goldspiel

Das Goldspiel Möchten Sie gern reicher sein? Vielleicht wäre es gut, die Finanzen besser in den Griff zu bekommen? Eine bessere Einstellung zu Geld und Gold zu erleben? Ja? Dann haben wir etwas besonderes.

Das Goldspiel - ein Projekt Sanktorium/Zauberwelt/Energie Hypnose Übungspiel, das sehr einfach ist, Spaß macht und bei der man viel über Energie und Metapher learning kann. Und ganz umsonst, mit unseren besten Wünschen ... :-)



 

 

Mehr Geld, Mehr Gold, Mehr Freiheit, Mehr Gemuetsruhe - Das Goldspiel von Silvia Hartmann!

 

Das Goldspiel



Zuerst muss man sich auf einer besonderen Ebene wiederfinden, und zwar in Serein ... Wenn du dich hier umschaust, dann siehst du zunächst, dass du auf einer endlosen Ebene stehst - und diese Ebene ist wirklich endlos, der Horizont ist gerade und nicht ein bisschen gebogen, wie wir das von der Erde her gewöhnt sind.

Die Oberfläche, auf der wir stehen, scheint aus einem moosartigen Material zu sein - sehr weich und nachgiebig, vielleicht ein bisschen lila in der Farbe, und sie ist flach und ändert sich nicht, ändert sich nie, so weit man sieht, so weit man schaut, in alle Richtungen.

Der Himmel ist sehr klar und man kann sehr scharf sehen, bis in die weiteste Ferne hinein. Aber da gibt es keine Sonne, kein direktes Licht und du wirfst auch keinen Schatten.

Die Luft hier ist kühl und sehr, sehr klar - wenn man hier atmet, dann ist das so, als ob man die Klarheit, die hier überall besteht, richtig in sich selbst aufnimmt, und je länger man hier ist, und je mehr man hier macht, desto klarer werden die Gedanken, desto schärfer die Bilder und die Gefühle, das Hören, und alle Erfahrungen.

Es ist ein sehr stiller, und trotzdem ein sehr lebendiger Ort, diese Ebene in den anderen Dimensionen, die Serein heisst.

Heute sind wir hier, um das Goldspiel zu spielen.

Das ist sehr einfach und auch sehr amüsant; kleine Kinder und Greise können es spielen. Es ist natürlich, und man lernt die Regeln schnell, während man spielt.

Also, sollen wir anfangen?

Ja?

Gut!

Auf der Ebene vor dir, vielleicht zwei Meter vor deinen Füssen, auf dem lila Moos der Ebene, stell dir mal einen grossen Sack voll Gold hin.

Der Sack ist so groß wie ein Müllsack, oben zugebunden, und auf dem Sack steht dein Name in großen Buchstaben - der Sack voll Gold gehört nur dir, und dir allein.

Ohne das wir uns irgendwie bewegen, und nur mit der Magie unserer Sinne, machen wir mal den Sack auf, so dass man gerade eben die vielen, wunderschönen goldenen Münzen sehen kann.

Jede dieser Münzen ist genau 1000 Euro wert, und es sind bestimmt 100,000 goldene Münzen in dem Sack mit deinem Namen drauf - das ist schon eine ganze Menge Gold!

Nun geh mal langsam so um den Sack herum wie eine Katze um den heißen Brei - und während du um den Sack herumgehst, schön langsam, pass gut auf, was du dir so für Gedanken machst, und was deine Gefühle wohl sein mögen.

Dies ist magisches Gold auf einer magischen Ebene, aber DU, DU bist ja doch der gleiche oder die gleiche, die du immer bist, und eine der Regeln, wenn wir mit Magie so spielen, ist, dass du die richtige Einstellung hast zu allem, was wir hier so machen.

Alle Ängste, alle Sorgen, alle alten oder bösen Erinnerungen müssen erst beseitigt werden, denn sonst tut die Magie ja weh, und es kann auf keinen Fall eine reine und klare Magie sein, eine Magie, die richtig tanzt und wunderschön ist, sich wunderschön anfühlt, und die mit heller, lachender Stimme singt, so dass die Engel, die das hören, applaudieren und vielleicht auch mitsingen oder mit uns tanzen wollen.

In unserem ersten Spiel, während wir so den Goldsack ansehen, unseren Reichtum auf dieser Ebene und auf der Erde, lassen wir jetzt alles einfach fortwehen, alles einfach wegfließen und alle Schmerzen sich auflösen. Alles Alte und Lästige löst sich einfach auf hier in der Stille und der Klarheit. Hier ist es einfach, all diese Störungen zu finden und sie zu beseitigen, alle alten Wunden zu heilen; und das machen wir einfach weiter, bis das Gold nur Gold noch ist, und schön ist; und du freust dich darüber, dass es hier ist, und dass du es geschaffen hast mit deiner Energie und deinen klaren, freien Gedanken.

Wenn du soweit bist, stell dich vor das Gold im Sack und nun, schnipp mit den Fingern und lass es einfach verschwinden - puff! Und weg ist das schöne Gold!

Nun, falls du es vermissen solltest, oder dich vielleicht ein bisschen traurig fühlst, dann musst du einfach mal sehr tief die klare Luft einatmen und diese alten Gefühle wohlwollend reparieren, und wenn alles wieder klar und frei ist, schnipp die Finger noch einmal und - puff! - der Sack voll Gold mit deinem Namen drauf ist wieder da!

Lass ihn noch ein, zweimal verschwinden und wiederkommen, oder so oft wie du es brauchst um richtig zu verstehen, dass dieses Gold dein eigen ist, für alle Zeiten, und das wir etwas Magisches tun, und etwas Magisches lernen.

Nun geh mal hin, und nimm eine einzelne Münze aus dem Sack heraus.

Lege sie auf deine Handfläche und schau sie dir an - sie ist sehr schwer, und kalt, und fühlt sich wunderbar golden und wirklich wirklich an!

Wirf die Münze in die Luft. Sie dreht sich schnell, goldenes Licht funkelt, währen die Münze sich in der Luft dreht - halte sie da, und mache sie größer, vielleicht wie eine Untertasse, dann so groß wie einen Suppenteller.

Ah, Gold ist so wunderbar geschmeidig!

Man kann so viele verschiedene Dinge aus Gold machen, viel mehr als viele glauben. Aber heute und hier, lass das Gold ein wenig fließen und mach aus dem großen Münzenteller einen Stab, einen goldenen Stab der sich schön langsam in der Luft dreht, während du so nur dastehst und dir das anschaust.

Nun lass den Stab sich langsam in einen goldenen Kelch verwandeln, einen sehr schönen, sehr geometrischen goldenen Kelch.

Nun wird der Kelch zu einer Krone, vielleicht die Krone eines Königs, und diese Krone wird dann elegant zu einem goldenen Ball.

Nun ruf den Ball zu dir; und während er langsam auf deine offene und ausgestreckte Hand hinzufliegt, wird er leichter und kleiner. Und wenn er dann angekommen ist und leicht und kalt auf deiner warmen Handfläche landet, ist der kleine Ball zu einer Murmel aus Gold geworden.

Schließe deine Hand um die Murmel, mach sie warm und weich und spiel damit, forme sie in deiner Hand als ob es sanfter, weicher Kitt wäre und nun mach' dir einen Ring daraus, und setze ihn dir auf den Finger, und fühle was passiert wenn du das tust.

Und nun, als letzten Teil des Goldspiels, ruf die Münzen aus dem Sack heraus! Ruf sie heraus und lass sie heraus strömen, einfach raus und hinauf in den Himmel über der endlosen Ebene, blitzend und funkelnd und wunderschön wie kleine Vögel. Und wie kleine Vögel sammelt sich der Goldschwarm und macht alle möglichen Formen, die fließend ineinander übergehen, ganz so wie es dir am besten gefällt, gesteuert und geleitet von deiner eigenen Fantasie und deinen Ideen, deinen Gefühlen - ein wunderschöner und hypnotischer Tanz der Schöpfung ganz für dich allein.

Wenn du soweit bist, dass du alles erfahren und erlebt hast, was du heute brauchtest, lass' die goldenen Münzen sich versammeln und deinen eigenen Namen in den Himmel schreiben - stark und groß, große Buchstaben, erst ein bisschen locker in der Formation, aber dann wird sie enger und stärker, bis dein Name in Gold richtig stark und klar im Himmel steht - dann lass die Münzen explodieren und wieder in den Sack zurück fliegen, elegant hinein strömen. Du hörst das klare, lachende Klingeln, als jede einzelne ihren Platz findet und sanft gelandet ist.

Wenn die letzte Münze ihr Ziel erreicht hat, lass den Sack sich schließen, schnipp mit den Fingern und lass ihn verschwinden.

Du magst dich vielleicht noch einmal auf den Fersen umdrehen, einmal "Danke Schön!" sagen und vielleicht auch lächeln, und dann kannst du wieder nach Hause gehen - aber falls dir das hier Freude gebracht hat, komm doch wieder.

Hier kann man ALLES spielen und viel verstehen.


c Silvia Hartmann
März2004

Posted Mar 19, 2004